04.12.2017 "Gymnasium begeistert" - Vertretertag des Deutschen Philologenverbandes

Steffen Pabst in den Vorstand des DPhV wiedergewählt

Die Vertreterversammlung des Deutschen Philologenverbandes hat am 1.Dezember 2017 in Berlin mit großer Mehrheit Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing (Hessen) zur neuen Bundesvorsitzenden gewählt. Die 54-jährige Professorin für das Gymnasium an der Universität Marburg folgt Heinz-Peter Meidinger, dem jetzigen Präsidenten des Deutschen Lehrerverbandes, als DPhV-Vorsitzende.

PVS-Delegierte

Die Delegierten des PVS auf dem Vertretertag in Berlin (v.l.:Hubertus Kaiser, Jens Rieth, Gudrun Schreier, Steffen Pabst, Markus Gretzschel, vorn: Thomas Langer)

Die neugewählte Vorsitzende kündigte an, sich offensiv für eine anspruchsvolle Profilierung des Gymnasiums einzusetzen. "Das Kerngeschäft der grundständigen gymnasialen Bildungsarbeit ist der kognitiv anspruchsvolle, fordernde und fördernde Fachunterricht mit dem Ziel der vertieften Allgemeinbildung, Wissenschaftspropädeutik und Studierfähigkeit", sagte Lin-Klitzing ihrer Antrittsrede. "Das ist das Alleinstellungsmerkmal des Gymnasiums und seine herausragende Bedeutung in einem pluralen und differenzierten Schulsystem – zu dem auch die Förderschulen gehören.“

Steffen Pabst

Steffen Pabst, wiedergewähltes Mitglied im Vorstand des Deutschen Philologenverbandes

Der amtierende Vorsitzende des PVS Steffen Pabst wurde mit einem überragenden Wahlergebnis in seinem Amt als Beisitzer im geschäftsführenden Vorstand bestätigt. Darin spiegelt sich die bundesweite Anerkennung für seine Arbeit im DPhV wieder. Durch sein unermüdliches Engagement und seine umfassende Fachkenntnis im Lehrerarbeitsrecht trug Steffen Pabst maßgeblich zu einigen entscheidenden Erfolgen der letzten Jahre bei. Exemplarisch sei hier seine Mitgliedschaft in der Bundestarifkommission des Deutschen Beamtenbundes genannt. So hat er mit seiner beharrlichen Arbeit in diesem Gremium einen großen Anteil daran, dass im Jahr 2018 die Erfahrungsstufe 6 für angestellte Lehrer eingeführt wird. Gemeinsam mit Rainer Starke ist Steffen Pabst weiterhin federführend bei der Initiierung der ab Januar stattfindenden Arbeitszeitanalyse, an der Gymnasiallehrer der gesamten Bundesrepublik beteiligt sind. Zurzeit ist es eine seiner Hauptaufgaben, die Durchführung dieser Umfrage in Sachsen vom 8.1.2018 bis 4.2.2018 vorzubereiten. Um die Arbeitszeitanalyse erfolgreich abzuschließen, müssen sich an dieser möglichst viele Kollegen beteiligen.


Im Amt bestätigt wurden außerdem Schatzmeister Andreas Bartsch (Nordrhein–Westfalen) und Beisitzerin Gabriela Kasigkeit (Berlin). Neu in den Vorstand wurden als Stellvertretender Bundesvorsitzender der 52-jährige Schulleiter des Justus-von-Liebig-Gymnasiums in Neusäß (Bayern), Stefan Düll, sowie als Beisitzer Dr. Markus Hahn (Saarland) und Dr. Thomas Knoblauch (Rheinland-Pfalz) gewählt.

Wir gratulieren den gewählten Vertretern und wünschen ihnen viel Erfolg in ihrer Arbeit.