29.03.2018 Gemeinsam eine Spaltung im Lehrerzimmer verhindern!

Die letzten Wochen waren vor allem von der öffentlichen Auseinandersetzung um das am 9. März 2018 von der Sächsischen Landesregierung veröffentlichte Handlungsprogramm „Nachhaltige Sicherung der Bildungsqualität im Freistaat Sachsen“ geprägt. Leider wurden die sächsischen Lehrergewerkschaften zu keiner Zeit an der Erstellung der darin geplanten Maßnahmen beteiligt oder vom SMK in irgendeiner Weise eingebunden. Andererseits werden ihre Vertreter nun täglich mit den Reaktionen der Kolleginnen und Kollegen konfrontiert. Sehr viele von Ihnen machen sich Gedanken, welche Auswirkungen das Handlungsprogramm in der derzeitigen Form haben kann. Daraus resultieren eine Reihe offener Briefe und anderer Aktionen, wie beispielsweise Unterschriftenaktionen. Nach Absprache mit den handelnden Kollegien stellen wir unsere Mitgliederzeitschrift und unsere Homepage als Plattform für Meinungsäußerungen zur Verfügung.

Offener Brief von Kolleginnen und Kollegen des Gymnasiums Dresden Cotta als Beispiel zum Herunterladen

Sie, liebe Kolleginnen und Kollegen, erwarten von Ihrem Philologenverband außerdem konkrete Taten und vor allem, dass die sächsischen Verbände und Gewerkschaften endlich an einem Strang ziehen. Dies sehen wir ebenso und so wollen wir gemeinsam für dringende Nachbesserungen sorgen, die den Kolleginnen und Kollegen über 42 endlich echte Wertschätzung entgegenbringen.

In einem Brief, der an alle Mitglieder per Mail versandt wurde, informiert der neue Vorsitzende Thomas Langer über bereits unternommene Aktionen sowie zukünftig geplante Maßnahmen.

Doch zunächst wünschen wir Ihnen schöne und erholsame Ferien. Sammeln Sie Kraft für die Abiturphase, den Schlussspurt des Schuljahres und den gemeinsamen Einsatz für Ihre und damit unsere Interessen.