08.08.18 Verbeamtung – Antragstellung jetzt möglich

Teil des Handlungsprogramms ist die Möglichkeit, dass Lehrerinnen und Lehrer, die am 1. Januar 2019 das 42. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, sich verbeamten lassen können. Noch sind nicht alle rechtlichen Grundlagen abschließend vom Landtag beschlossen, aber seit dem 7. August 2018 ist es möglich, den Antrag zur Verbeamtung zu stellen.

Wer kann einen Antrag stellen?

Vereinfacht dargestellt, müssen folgende drei Kriterien erfüllt sein:

Bis wann muss ich meinen Antrag stellen?

Prinzipiell kann der Antrag jederzeit gestellt werden, wenn dadurch eine Verbeamtung bis zur Vollendung des 42. Lebensjahres möglich ist. Nach Angabe des SMK muss die Antragstellung für Lehrkräfte, die zum frühestmöglichen Zeitpunkt, dem 1. Januar 2019, in den Beamtenstatus wechseln möchten, bis zum 31. August 2018 erfolgen.

Wie läuft meine Antragstellung ab?

Die Antragstellung erfolgt online über das Schulportal. Solltest Du das Schulportal noch nicht genutzt haben, erfährst Du über Deine Schule Deine Zugangsdaten. Nur Lehrkräfte, die in den Beamtenstatus wechseln können, haben Zugriff auf das Antragsformular.

Wer unterstützt mich mit zusätzlichen Informationen?

Auf den Seiten des SMK werden die häufigsten Fragen beantwortet.

Der PVS unterstützt seine Mitglieder selbstverständlich zu den Fragen der Verbeamtung. Als Gewerkschaft der Gymnasiallehrer setzen wir uns seit unserer Gründung für die Verbeamtung sächsischer Lehrerinnen und Lehrer ein. Als Mitgliedsgewerkschaft im Sächsischen Beamtenbund sowie im Deutschen Beamtenbund haben wir uns stets mit der Thematik der Verbeamtung auseinandergesetzt.

Wenn Du weitere Fragen hast, schreibe uns eine Mail an verbeamtung@philologen.com und wir setzen uns umgehend mit Dir in Verbindung.

Der Philologenverband bietet kurzfristig zwei Informationsveranstaltungen zur Verbeamtung an. Diese werden am 21. August 2018 in Dresden und am 25. August 2018 in Leipzig stattfinden.

Hier findet Ihr die Einladung